Fondazione GSP

 

Im Jahre 2000 wurde die Stiftung der Päpstlichen Schweizergarde mit Sitz in Fribourg (Schweiz) gegründet. Zweck der Stiftung ist, die Schweizergarde und deren Gardisten finanziell, materiell und sozial zu unterstützen. Dazu gehören folgende Schwerpunkte:

– die Rekrutierung neuer Gardisten
– die Aus- und Weiterbildung (Fachmann für Sicherheit und Bewachung mit Eidg. Fachausweis - VSSU)
– die Verbesserung der Infrastruktureinrichtungen
– Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
– Wiedereingliederung austretender Gardisten in das Erwerbsleben.

Um diese Ziele zu erreichen, setzt sich der Stiftungsrat mit Persönlichkeiten aus Kirche, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Militär zusammen. Das Präsidium obliegt Alt-Bundesrat Pascal Couchepin. Der Vorsitzende der schweizerischen Bischofskonferenz und der Gardekommandant sind von Amtes wegen Mitglieder des Stiftungsrates. Der Stiftungsrat arbeitet eng mit dem Kommando der Päpstlichen Schweizergarde zusammen.Aufgabe des Stiftungsrates ist es, die einzelnen Beitragsgesuche zu prüfen und zu genehmigen. Um die erforderlichen finanziellen Mittel zu beschaffen, führt die Stiftung allgemeine und besondere Spendenaktionen durch.

Die Stiftung unterstützt die Päpstliche Schweizergarde mit einem jährlichen Beitrag von rund CHF 150'000. Mittels zweckgebundenen Spenden werden zusätzlich weitere Projekte gezielt finanziert und realisiert.

 

 

"Messaggero" - Neuigkeiten aus der Stiftung

Aus unserem Newsletter, dem "Messaggero", erhalten Sie regelmässig Informationen über die Tätigkeiten der Stiftung sowie über die einzelnen Unterstützungsbeiträge an die Päpstliche Schweizergarde. Klicken Sie hier um den aktuellen "Messaggero" zu öffnen!

Nachfolgend können weitere Ausgaben des "Messaggero" abgerufen werden:

Messaggero N° 1

Messaggero N° 2

Messaggero N° 3

Messaggero N° 4

Messaggero N° 5

Messaggero N° 6

Messaggero N° 7

Messaggero N° 8